Freitag, 21. September 2018

Dienstag, 18. September 2018

Hautnah Karin Mairitsch & Katrin Odermatt

Hautnah

Karin Mairitsch & Katrin Odermatt


Ausstellung vom 04. bis 06. Oktober 2018
Galerie VOTE young & contemporary

Vernissage: Donnerstag, 04. Oktober 2018, 18:00 Uhr

Matinee: Samstag, 06. Oktober 2018, 11:00 Uhr


Die Ausstellung «hautnah» von Karin Mairitsch und Katrin Odermatt setzt den Körper als künstlerischen Untersuchungsgegenstand zentral. Dabei wird besonders die Haut als den Körper formgebende und mit der Umwelt interagierende Hülle thematisiert: die Haut bleibt in der künstlerischen Auseinandersetzung nicht allein Anschauungsobjekt, das es visuell einzufangen, zu kontextualisieren und zu transformieren gilt, sie wird aufgrund ihrer Nähe zum Geschehen und mit ihren typischen Eigenschaften besonders in der Vermittlungsrolle zwischen Innen- und Aussenwelt thematisiert. In ihren Eigenschaften – bei Mairitsch das Jucken und Sich-Kratzen, bei Odermatt das Körper- und Hüllenhafte – wird sie schliesslich zur Quelle der Inspiration auch für den künstlerischen Prozess und die handwerkliche Praxis: Mairitsch kratzt Farbschichten weg, Odermatt lässt ihre Objekte Sich-Häuten.
Karin Mairitsch 
zeigt einen gleichnamigen Zyklus aus überarbeiteten Fotografien (50cm x 65cm). Zu sehen sind zumeist nackte oder wenig umhüllte Oberkörper, die für sich alleine oder in Beziehung mit anderen Körpern stehen. Durch das Wegkratzen der Farbschicht und einzelner Bildelemente spitzt Mairitsch die dargestellten Situationen auf wesentliche Eigenschaften oder Interaktionsmuster von Körper und Haut zu. Mit der visuellen Fokussierung einher geht die sprachliche Kommentierung: durch jeweils ein Wort wird die Aufmerksamkeit der Betrachter*innen gezielt auf die intendierte Thematik gelenkt.
Katrin Odermatt 
präsentiert aus Feuerwehrschlauch gefertigte weisse Kuben (30cm x 17cm x 8cm, Feuerwehrschlauch weiss mit Metallkupplungen), die aus der Wand herausragen und an denen Schläuche mit Kupplungen als Metapher für Hautfetzen herunterhängen. Mit dem Titel «Körperhüllen», mit der Andeutung des Häutungsprozesses sowie der weissen Farbgebung thematisiert sie einerseits die Haut als Oberflächengestalt in einem steten Sterbens- und Erneuerungsprozess und anderseits die Haut als Grenzziehung vor dem Innern, die uns nicht wissen lässt, welches Wesen sie umhüllt und welcher Charakter sich dahinter verbirgt.




Montag, 17. September 2018

"Goldstücke" in der Galerie "Die Schöne"

Goldstücke
Sappy Rauth@ 
"die Schöne"

09. Oktober bis 14. Oktober
Galerie die Schöne, Kuffnergasse 7, 1160 Wien

„Die abstrakte Kunst kommt ohne „Natur“ aus, — sie unterliegt aber den Gesetzten der Natur.“  (Wassily Kandinsky)

Der Natur fühlt sich Sappy Rauth eng verbunden. Für ihre Arbeit benötigt sie, den lebendigen Kontakt, die Zwiesprache und Formgestalt der natürlichen Umwelt als Inspiration.
In ihren Arbeiten erkennt man verschiedene Stufen des Abstrahierens. Von dieser Kompositionsbasis aus bedarf es nur noch eines kleinen Schrittes, um in die Welt der reinen Farbklänge zu gelangen. Farbe ist reines Element des Psychischen, dessen transzendente Qualitäten sich im Malvorgang realisieren.

Die Tiroler Künstlerin setzt sich seit Beginn ihrer Tätigkeit mit dem archaischen Material Ton auseinander. Nach dem Besuch der Landesfachschule für Keramik und Ofenbau in Stoob, studierte sie Keramik an der Universität für angewandte Kunst in Wien. Seit 2008 ist sie als freischaffende Künstlerin tätig und betreibt gemeinsam mit Werner Baldauf das Atelier VOTE young&contemporary in der Stumpergasse 34, 1060 Wien.

Eröffnung am 9.10. ab 17:00 — Buffet by einsundeinsdeluxe!
am 12.10. findet im Rahmen der Ausstellung auch ein Schönes Gelage unter dem Titel "GOLDSTÜCKE FUSION" statt - die Gäste werden wieder von den kulinarischen Künstlern Christoph FINK & Christian MAZERA - einsundeinsdeluxe - verwöhnt!



Dienstag, 15. Mai 2018

Nature/ Stoneware

Great corporation with Clemens. He is into the Japan Glazes and show me now, how to use it. First Kiln